Der Handel mit binären Optionen

Der Handel mit binären Optionen ist seit dem Bekanntwerden des größten Brokers namens anyoption in Verruf geraten.

Den anyoption hat es geschafft innerhalb weniger Jahren ein Multi-Millionen Business aufzubauen und das Ganze hat er mit dem Handel von binären Optionen bewerkstelligt.

Dementsprechend ist anyoption einerseits eine schillernde Persönlichkeit für viele Händler und Käufer von binären Optionen, als auch ein abschreckendes Beispiel dafür, dass binäre Optionen ein hohes Risikopotenzial an Manipulationen beinhalten. Entsprechend probiert die EU seit dem Jahre 2012 diesen Markt verstärkt zu regulieren. Zypern ist mit eines der ersten Länder, die den binären Handel über Anyoption als eines ihrer Finanzinstrumente regulieren. Im Jahre 2013 zog der Staat Malta nach. Der binäre Handel in Malta wurde vor 2013 von der Glücksspielbehörde reguliert und liegt nun unter staatlicher Finanzaufsicht. Der binäre Handel wird oftmals von erfahrenen Broker als „Wetteinsatz“ verunglimpft. Als Käufer wird einem sehr schnell die Gewinnchancen auf dem Tisch gelegt, wobei hingegen die hohen Verlustrisiken gar nicht ihre Erwähnung finden.

Die einzige Seite, die bei einer Kaufabwicklung von binären Optionen profitiert ist der Händler selbst. Denn vollkommen unabhängig davon, ob der Investor Gewinne oder Verluste erzielt, wird der Händler in beiden Fällen seine Gebühren einnehmen oder gegebenenfalls auch seine Prämie erhalten. Nicht nur die Tatsache, dass der Handel mit binären Optionen eine außerbörsliche Plattform zur Verfügung braucht, sondern eines der Umstände, weshalb der binäre Handel in Verruf geraten ist, ist die Tatsache, das die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Händler für den Laien durchsichtig seien. Erfahrene Broker sind der Meinung, dass mit dem Handeln von binären Optionen langfristig keine all zu hohen Gewinne zu erwarten sind.

Sondern für den Käufer eher das hohe Verlustrisiken bergen. Daher wird oftmals der Handel mit binären Optionen abgeraten. Im Jahre 2013 lief in den USA ein großes Verfahren gegen etliche Banken, die gegen die Vorschriften des amerikanischen Finanzmarktes mit dem Handel von binären Optionen verstoßen haben. Drei Jahre später, also im Jahre 2016, wurden die besagten Bank zu einer Zahlung von Schadensersatz an die Anleger in Höhe von 7,1 Millionen US-Dollar bestraft und eine weitere Geldstrafe von 2 Millionen US-Dollar. Der Handel mit binären Optionen zieht viele Broker an die eine hohe Risikobereitschaft aufweisen. Aufgrund dieses Umstandes einer hohen Risikobereitschaft mit dem Handel von binären Optionen, wird die binäre Optionen Broker nicht nur in Verruf gebracht, sondern bietet auch etlichen Händlern die Möglichkeit den Handel von binären Optionen zu manipulieren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.